Previous Next

Vita-Parcours im Allschwilerwald

Turnen im Wald - gratis und das ganze Jahr. 1968 wurde das Konzept von der damaligen Vita-Lebensversicherungsgesellschaft entwickelt. Heute ist die Zürich Versicherung Sponsor. Betreut und unterhalten werden diese mittlerweile rund 500 Sportanlagen von lokalen Institutionen. "Unser" Vita-Parcous befindet sich bereits auf Binninger Boden und wird von den Mitarbeitern des Werkhofs mit einem Einsatz von rund 170 Stunden pro Jahr unterhalten und gepflegt. Vielen Dank!

Vita-Parcours gibt es in drei Schwierigkeitsgraden: leicht, mittel und schwer. Der Vita-Parcours Binningen liegt mit seiner Streckenlänge von 2,5 km, einer Steigung von 50m und 3,0 Leistungskilometer ziemlich genau im Mittelfeld und ist deshalb der Kategorie "mittel" zugeteilt. Es gibt 15 Stationen mit einer Auswahl von 43 Übungen, auf dass jeder "sein" auf ihn zugeschnittenes Programm absolvieren kann. Bedenken Sie dabei: fordern ist gut, überfordern aber gar nicht. Und denken Sie beim Abschluss an die Dehnungsübungen ...

 

 

http://www.runmap.net/de/route/166953-vita-parcours-allschwiler-wald/

Previous Next

Wandervorschlag mit Kinderwagen

 

Wandervorschlag Nr. 5

Zum Paradies der Frösche und Libellen: Neuweilerstrasse - Chuestelli - Oberwil

Länge: 6,6 km - Rückfahrt mit Tram Nr. 10 ab Oberwil

Die Broschüre mit insgesamt 15 Wandervorschlägen kann im Wandershop der Wanderwege beider Basel bestellt werden.

Plan No 5

Obschon diese Route nahe der Agglomeration von Basel verläuft, merken wir wenig davon. Nach dem Allschwiler Weiher entführen uns schon bald Holzskulpturen beim Langholz in die Fantasiewelt. Das Biotop Chuegrabe lässt uns das Leben der Frösche und Libellen aus nächster Nähe erleben. Zum Grillieren stehen auf der Wanderung drei Plätze zur Verfügung. Der Kleinste befindet sich beim Langholz. Der etwas Grössere beim Chuestelli bietet im Sommer Schatten an, und der Grösste liegt kurz vor Oberwil.

Previous Next

Atemgymnastik in Allerheiligen

Simone Lagger, diplomierte Shiatsu-Therapeutin,

gibt im Pfarreiheim von Allerheiligen jeden Freitag (ausser Schulferien) für die Junggebliebenen einen Atemgymnastikkurs. Der Kurs beginnt normalerweise mit einer musikalischen Aufwärmphase, gefolgt von Beweglichkeitsübungen.

Dabei gilt immer: „fordern, aber niemals überfordern“.

Man hat nach der Gymnastikstunde das Gefühl etwas geleistet zu haben, ist aber nie völlig erschöpft. Die Kursstunde endet mit einem gemütlichen Beisammensein im Käffeli.

Alle sind herzlich eingeladen, einmal vorbeizusehen (Wiederbeginn ab Freitag, 18. August 2017)

  • Männer um 0830 Uhr
  • Frauen um 1415 Uhr.